Teutonia

Singen macht Spaß, Singen tut gut, ja, Singen macht munter und Singen macht Mut

Aktivitäten im Jahr 2009


Unser erster öffentlicher Auftritt war am 24. Mai in der Kirche St. Bernhard in Frankfurt. Dort gestalteten wir das Hochamt des Ehrenmitgliedes Pfarrer Raimund Falk mit, der in den Ruhestand verabschiedet wurde. Im Anschluss nahmen wir ein gemeinsames Mittagessen ein und begaben uns dann in die Frankfurter Innenstadt - bis hinauf in den 200 m hohen Maintower.

Einen fröhlichen und musikalischen Abschluss fand dieser Tag mit dem Besuch in Frankfurts ältester Apfelweinwirtschaft “Zum Rad” in Seckbach.

Am 27. Juni belegten drei aktive Sänger den 4. Platz beim traditionellen Bürgerschießen der Peter-Paul-Garde.

Am 17. Juli hatte die Gemeinde alle Ortsvereine zur Bewirtung der Teilnehmer bei der HR 3 Inline-Tour gebeten; hier versahen 25 Vereinsmitglieder bis spät in die Nacht bei der “Mitten drin Party” ihren Dienst.

Auch beim “Tells-Bells-Rockkonzert” am 14./15. August waren die Teutonen im Einsatz.

Am 11. September war es dann soweit: Wir waren zum 9. mal Ausrichter der Kirmes - ein interessantes und abwechslungsreiches Programm hatten wir in unzähligen Sitzungen und Besprechungen der Arbeitsausschüsse “auf die Beine” gestellt.

  • DSC01381
    DSC01381
  • DSC01385
    DSC01385
  • DSC01387
    DSC01387
  • DSC01388
    DSC01388
  • DSC01390
    DSC01390
  • DSC01391
    DSC01391
  • DSC01394
    DSC01394
  • DSC01395
    DSC01395
  • DSC01398
    DSC01398
  • DSC01399
    DSC01399
  • DSC01400
    DSC01400
  • DSC01402
    DSC01402
  • DSC01404
    DSC01404
  • DSC01405
    DSC01405
  • DSC01406
    DSC01406

Rechtzeitig zu Kirmesbeginn waren auch die Teutonia-T-Shirts fertig gedruckt, die zum ersten Mal beim gemeinsamen Singen mit dem Blasorchester beim Sonntagsfrühschoppen präsentiert wurden.

Mit den engagierten Vereinsmitgliedern sowie der Unterstützung der Villmarer Vereine wurde auch diese Großveranstaltung wieder zu einem erfolgreichen und unvergesslichen Event.

Am 17. Oktober veranstaltete der Frauenchor einen “Musikalischen Workshop mit Kaffee und Kuchen”. Ein rundum gelungener Nachmittag mit intensiver Probenarbeit und zufriedenem Chorleiter.

Am 14. November fand eine Zusatzprobe beider Chöre für das Adventskonzert im Nassauer Hof statt, diesmal mit den Chorleitern Dr. Hilfrich und Frank Sittel.

Zu einem gemütlichen Adventskaffee am 29. November waren alle Vereinsmitglieder eingeladen; bei dem unter anderem der Vereinsausflug 2010 in die Fränkische Schweiz kurz vorgestellt wurde.

Am 12. Dezember war unsere gemeinsame Weihnachtsfeier der aktiven Mitglieder. Beiträge von Rudolf Laux und Knuth Hartmann bereicherten das Programm.

“Geistliche Musik zum Advent” - dies war der Titel des Konzertes des Kirchenchors in der Peter-Paul-Kirche am 13. Dezember, zu dem wir mit dem Männer- und Frauenchor zur Mitgestaltung eingeladen waren. In Vertretung für Dr. Hilfrich übernahm Frank Sittel die Aufgabe des Dirigenten. So schenkten der Kirchenchor und die Teutonia den zahlreich erschienenen Zuhörern Momente der Besinnung in einem gelungenen Adventskonzert.

Das 173. Gründungsjahr der Teutonia zeigte die Fortsetzung der positiven chormusikalischen Veränderung des Chores mit dem engagierten Frauenchor. Drei Jahre nach dieser Neuorientierung war im Nachhinein betrachtet die Entscheidung eine logische Konsequenz. Der Frauenchor ist eine wirkungsvolle und wichtige Bereicherung des Chorgesanges in der Teutonia.

Der Verein zählt am Ende des Jahres 291 Mitglieder; davon 40 aktive Sängerinnen und 48 aktive Sänger.